Was gibt es Neues in Craft 3.2?

Wer jedes Detail des Updates erfahren möchte, sollte kompletten Changelogs lesen.

Automatisches Speichern: Sobald ein Eintrag bearbeitet wird, legt Craft einen neuen Entwurf an und speichert die Änderungen automatisch.

Preview Targets: Mit Craft Pro ist es möglich, mehrere Locations festzulegen, die in der Vorschau verfügbar sind.

Headless-Vorschau: Entwürfe und Revisionen von Einträgen lassen sich nun in der Vorschau ansehen, wenn Craft als Headless CMS eingesetzt wird.

Pagination der Element-Übersichtsseiten: Die Element-Übersichtsseiten werden nun per Pagination dargestellt, wo auch die Gesamtanzahl der Einträge angezeigt wird.

Sortierung per benutzerdefinierte Felder: Die Elemente lassen sich auf ihren Übersichtsseiten nun auch nach ihren benutzerdefinierten Feldern sortieren.

Erweiterung von Feldtypen: Tabellen können nun Dropdowns, E-Mail, und URL-Spalten haben. Dropdown und Multi-Select-Felder können nun Optgroups besitzen.

Verbundene Elemente-Validierung: Es ist nun möglich, dass Autoren erst einen Beitrag veröffentlichen können, wenn Validationsfehler gefixt werden. Also etwa, dass ein Bild einen Alt-Text haben muss, ansonsten wird beim Speichern "Beheben Sie Validierungsfehler im zugehörigen Asset." angezeigt und per Doppelklick auf Datei wird man dann sehen, dass der Alt-Text nicht leer sein darf.

Für Entwickler

Multi-Site Element Queries: Query-Elemente lassen sich über mehrere Seiten auf einmal abrufen.

Verbessertes Templating: Twig-Templates können nun die attr() -Funktion nutzen, um HTML-Attribute zu erzeugen. Der |withoutKey -Filter entfernt einen Schlüssel von einem Array und {% dd %} sorgt für bessseres Variablen-Dumping.

Neue Console-Befehle: Die Befehle mailer/test, tests/setup und resave/matrix-blocks sind hinzugekommen.

Testing-Framework: Craft beinhaltet nun ein Testing-Framework für Plugins und Projekte, die mit Codeception laufen. Giel Tettelaar und Bob Olde Hampsink haben Pixel & Tonic dabei geholfen.

Foto von Thomas Sausen

Selbstständiger Webentwickler, der 2005 mit WordPress-Websites anfing, dann zu ExpressionEngine wechselte und 2013 sein Herz an Craft CMS verlor. Als Gründer von Craftentries, berichtet er seit 2015 über das Craft-Ökosystem.

Thomas Sausen

Webentwickler