Dot All 2019

Der diesjährige Schauplatz war der Phi Center. Die Reise nach Kanada war mir etwas zu teuer und zeitaufwändig, weswegen ich leider nicht Vorort die 18 Vorträge und 3 Workshops genießen konnte. Daher musste ich mir einerseits dem offiziellen Blogpost vertrauen und andererseits devMode.fm hören.

State of Craft 2019

Brandon Kelly hielt seine jährliche Keynote:

  • 627 im Plugin-Store
  • 700.000 US-Dollar wurde an die Plugin-Entwickler ausgezahlt. Letztes Jahr waren es 135.000 US-Dollar
  • Craft-Discord hat 3.400 Mitglieder
  • 70.130 Websites nutzen Craft CMS
  • 148 Partner im Partner-Netzwerk
  • Eddie, Oli, Heidi und Nathanial verstärken das Pixel & Tonic-Team mit nun insgesamt 11 Mitarbeitern. Ziel ist es noch weitere 4 Teammitglieder einzustellen.

Craft Cloud angekündigt

Craft Cloud wird Headless Craft als ein Service. Somit Craft ohne Templates, ohne Plugins und ohne Software-Updates oder DevOps-Arbeiten. Der Service soll 2020 starten, aber genaue Details oder Preisangaben fehlen noch.

Könnte für Dienstleister interessant sein, die mit Craft wirklich nur die Inhalte ihrer Gatsby-Sites oder Single-Page-Apps pflegen möchten.

Craft 4 angekündigt

Craft 4 fokussiert sich auf related to Barrierefreiheit, Zusammenarbeit, Modellierung von Inhalten und Benutzererfahrung:

  • Komplette Tastaturunterstützung
  • Bessere Mobile-Unterstützung
  • Hoher Kontrast-Modus und Dunkelmodus
  • Multi-author editing
  • Bedingungsabhängige Felder
  • Neue UI-Elemente in den Felder-Layouts (Grid, HR, Fieldset)
  • Verschachtelte Matrixfelder
  • Benutzerdefinierte Element-Übersichtsseite (Tabelle, Baumstruktur, Galerie, Kalender, Brett)

Craft 4 soll 2020 veröffentlicht werden.

Weitere Ankündigungen

Während der Konferenz wurde noch die Portierung von Apple News 2.0 zu Craft 3 veröffentlicht. Und der Craft-Blog ist auf Apple News zu finden.

Die Dot All 2020 findet im September 2020 in Amsterdam statt.

Fazit

Auch wenn ich zu den einzelnen Vorträgen nichts sagen kann, empfand ich die diesjährigen Ankündigungen sehr gelungen. Craft 4 bietet rein von den Features vieles von dem, was die Community sich seit Jahren wünscht. Besonders verschachtelte Matrix-Felder werden seit 2013 gefordert. Bedingungsabhängige Felder wiederum ist ein Feature, was einfach in den Core gehört. In jeder WordPress-Installation nutze ich das Plugin Advanced Custom Fields, u.a. aufgrund dieses Features. Umso besser, wenn Craft eine ähnliche Funktion in das CMS direkt implementiert.

Bezüglich Craft Cloud warte ich auf weitere Infos, etwa die Abokosten. Richtig ist aber, dass Pixel & Tonic den Zeitgeist erkannt haben und der geht Richtung JAMstack. Deswegen war es wichtig, dass Craft 3.3 den Headless-Mode mitbrachte und Craft Cloud wirkt wie der nächste Schritt.

Dies spiegelte sich auch bei den Vorträgen wider. Es gab den Workshop Modern Web Development with Craft, Vue, and GraphQL und folgende Vorträge mit JAMstack-Bezug:

  • Headless Commerce with Craft CMS and Gatsby (Brian Hanson)
  • Comparing JAMstack to LAMP (Andrew Welch)
  • Feet on the ground, head(less) in the cloud with Craft CMS (Dimitri Steinel und Mike Pierce)

Ich kann es kaum abwarten, bis die Videos der Vorträge veröffentlicht sind, da mich folgende brennend interessieren:

  • Oops–I guess we're full-stack developers now (Chris Coyier)
  • Craft in Docker: Everything I’ve Learnt (Matt Gray)
  • Content Strategy – How we Learned to Stop Worrying and Love Complex Site Structures (Nick Spriggs und Allyssa Price)
  • The Great Beyond - Managing a Migration to Craft (Andrew Armitage)
  • Crafting for the Author: 7 Principles for Improving Author Experience (Kyle Cotter)
  • David and Goliath: How a bespoke CMS can compete (and beat) industry leaders (John Lamb)
  • Progressively enhance your Craft site with Vue (Francesca Buratti)

Und wenn ich mir Blogbeiträge über die Konferenz anschaue, scheint sie wieder sehr informativ, top organisiert und spaßig gewesen zu sein. Aber lest selbst die Artikel von Matt Gray, Ben Croker, Jamie Jenkins und Andrew Armitage.

Foto von Thomas Sausen

Selbstständiger Webentwickler, der 2005 mit WordPress-Websites anfing, dann zu ExpressionEngine wechselte und 2013 sein Herz an Craft CMS verlor. Als Gründer von Craftentries, berichtet er seit 2015 über das Craft-Ökosystem.

Thomas Sausen

Webentwickler